Hundeschule Dog Art

ZughundesportDogArt 170

Fast jeder kennt das Bild aus Film und Fernsehen oder hat es sogar vielleicht schon mal live erleben dürfen -  6 und mehr Schlittenhunde vor einem Schlitten in wunderschön verschneiter Landschaft. Doch immer öfter trifft man auch auf andere Gefährte – ein Schweizer Sennenhund vor einem Bollerwagen mit fröhlichen Kindern oder dem Einkauf vom Wochenmarkt darin, normale Familienhunde vor Roller, Trike oder Rad.

 

Denn nicht nur Schlittenhunde wie Husky oder Malamute, sondern viele Hunderassen finden Gefallen an der „Arbeit im Zug“. Was die meisten von uns nicht wissen, viele Hunderassen sind dafür sogar mal gezüchtet worden oder es war zu mindestens Teil ihres „Arbeitsgebietes“ – der Rottweiler als ehemals typischer „Metzgerhund“ half nicht nur die Kühe zum Schlachter zu treiben, sondern zog auch die Fleischwaren zum Markt.

 

DogArt 157Ähnliche Beispiele finden sich bei vielen Hunderassen und noch Anfang des 20. Jahrhunderts gehörten lastenziehende Hunde auch in Deutschland zum normalen Straßenbild.  Heute benötigen wir diese „logistische Dienstleistung“ unserer Hunde im Alltag nicht mehr, hat doch in unseren Breitengraden fast jeder einen motorisierten fahrbaren Untersatz. ; )

 

Heute suchen wir eher nach einem gemeinsamen Hobby für Mensch und Hund, an dem Beide gleichermaßen Spaß haben. Schön ist es, wenn Hund hinterher auch noch rechtschaffen müde und ausgelastet ist – sowohl geistig wie auch körperlich. Dies führt auf längere Sicht auch fast immer dazu, dass unsere Hunde im Alltag besser ansprechbar und zufriedener sind.

 

 

Doch für welche Hunde ist diese Sportart geeignet?

 

• Hunde ab einem Körpergewicht von ca. 20 kg und einer Mindestgröße von ca. 45 cm, wobei vor allem das Verhältnis Körpergewicht Hund – Mensch und die Wahl des Gefährtes von Bedeutung sind

 

• Körperlich gesunde Hunde (Sollte Ihr Hund irgendwelche gesundheitlichen Probleme haben, geben Sie diese bitte bei Interesse immer an!!!)

 

• Hunde, die ausgewachsen sind, d.h. Einstiegsalter kann je nach Rasse etwas variieren

 

• Hunde, die gerne laufen – das Tempo ist hier weniger von Bedeutung, da verschiedene Zuggefährte zur Verfügung stehen

DogArt 173

 Für welche Menschen ist diese Sportart geeignet?

 

Da es verschiedene Möglichkeiten gibt, mit dem eigenen Hund Zughundesport zu praktizieren …

 

• Canicross: hier trägt der Mensch einen speziellen „Canicross-Gürtel“ um die Hüfte, an dem der Hund über eine Zugleine befestigt ist; wettkampfmäßig ist man hier natürlich in flottem Tempo unterwegs, aber natürlich ist im Freizeitbereich jedes Tempo möglich, das Hund und Mensch Spaß macht

 

• Bollerwagen: hier ist Hund im Schritt unterwegs, so dass Mensch gut folgen kann

 

• Roller/Fahrrad: hier muss Mensch nicht mitlaufen, so dass auch Menschen, die nicht mehr ganz so flott zu Fuß sind, aber einen sehr spritzigen Hund ihr eigen nennen, diesen schön auslasten können

 

… findet sich fast für jeden eine mögliche Variante!!!

 

DogArt 176

Wir bieten Ihnen Zughundesport sowohl in Form von Seminaren, als auch in Form regelmäßiger Gruppen an. Denn gerade zu Beginn benötigt man häufig noch die Hilfe von fleißigen Mitstreitern und außerdem macht Training in der Gruppe meist auch mehr Spaß! ; )

 

Wir stellen Ihnen für das gemeinsame Training das nötige Equipment, so dass Sie erst einmal in diese Hundesportart hinein schnuppern können, ohne gleich Anschaffungen tätigen zu müssen.

 

Suchen Sie für Ihren nicht ganz so einfachen Hund (mag keine anderen Hunde, mag nur bedingt fremde Menschen, etc.) eine Beschäftigung, sprechen Sie mich dahingehend an – da die Hunde nur einzeln und nacheinander gearbeitet werden, ist dies hier meist möglich.